Die Badische Landesbühne

Die Badische Landesbühne
WeltgeschichtenDie Vermessung der WeltDer IllegaleHimmel und HändeDer SteppenwolfRäuber Hotzenplotz und die MondraketeDas Schmuckstücknichts, was uns passiert

BLB Extra

Café Europa: Albert Camus

Leben heißt handeln  


Am 4. Januar 1960 kam der Philosoph und Schriftsteller Albert Camus bei einem absurden Autounfall ums Leben. Auch 60 Jahre nach seinem Tod hat sein um die transzendentale Obdachlosigkeit des Menschen kreisendes Werk nichts an Klarheit, Schärfe und Faszination eingebüßt. Als Camus 1913 in der Nähe von Algier in ärmlichen Verhältnissen zur Welt kam, deutete nichts darauf hin, dass er eines Tages zum Pariser Starintellektuellen und zu einer Leitfigur der Résistance werden würde. Im Schatten der Hakenkreuzfahne entwickelte er in Essays und Romanen seine „Philosophie des Absurden“. Die Situation des Menschen sei absurd, weil die Welt an sich keinen Sinn habe. Das Leben könne nur durch die Revolte gegen das Absurde und durch den Kampf für die Würde des Menschen Sinn erhalten. Diese permanente Revolte ist gemäß Camus die Aufgabe der Kunst.


Mit: Lukas Bendig, Frederik Kienle

Künstlerische Leitung: Petra Jenni


16. Februar 2020
11.00 Uhr
Bruchsal, Profa (Wilderichstraße 31)



« Zurück

Konzeption&Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design
Umsetzung: egghead Medien GmbH