Die Badische Landesbühne

Die Badische Landesbühne
Spielzeit 2022.2023: Stadtgeschichten

Rezensionen

Hans-Ulrich Treichel

Der Verlorene

Flankiert wurde die Entwicklung der Geschichte durch das Lichtspiel des vor sterilem, kargem Bühnenbild ablaufenden Monologs, den Langer mit der passenden Emotion für den Moment versah. Musikalische Sequenzen und kleine Details signalisierten Veränderung. Etwa das offene Haar des Erzählers im Moment des Todes des Vaters und die veränderte, dann lümmelnde Sitzposition.

NWZ (Göppinger Kreisnachrichten)/Axel Raisch


Der Monolog von 75 Minuten könnte ermüden, doch es ist dem Autor und dem Schauspieler gelungen, die zum Teil skurril verlaufende Suche nach dem Sohn in eine spannende Geschichte zu packen, fast wie im Krimi mit einem überraschenden Ende.


Langer versteht es mit Verstand, Herz und vollem Körpereinsatz die Geschichte lebendig und spannend zu gestalten.

Schwarzwälder Bote/Renate Zährl


Auf die empfehlenswerte Adaption für die Bühne von Carsten Ramm und Petra Jenni reagierte das Publikum in der Badischen Landesbühne in Bruchsal am vergangenen Samstagabend begeistert. Thilo Langer gelang es eindrücklich, den Ich-Erzähler, Bruder und das Drama einer ganzen Familie so zu verkörpern, dass die Höhepunkte in der als Monolog gehaltenen Familiengeschichte mit Witz und Ironie wohltuend den Nerv der Zuschauer trafen.

Badische Neueste Nachrichten/Brigitte Zikesch



« Zurück

Konzeption&Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design
Umsetzung: egghead Medien GmbH